Kassel – mehr als Documenta

Vielen ist Kassel als kunstinteressierte Documenta-Stadt ein Begriff, doch lohnt sich ein Besuch auch außerhalb dieser fünf Jahre? Ganz klar: Ja, es lohnt sich!

Kassel

© Bild by sweenky / flickr.com – (CC BY-SA 2.0)

Kulturinteressierte werden schnell fündig im Ottoneum am Friedrichsplatz, welches eine naturkundliche Sammlung an Artefakten bietet sowie am danebenliegendem Fridericaneum, das als Kunsthalle mit zeitgenössischen Werken aufwartet.
Das bietet Ihnen nicht nur eine Fülle an Theaterstücken, sondern auch , Operetten, Musicals und klassische Konzerte, ausgeführt vom Staatsorechester Kassel. Nicht zu vergessen das Heeresmusikkorps, das nicht erst seit seit der Verabschiedung von Karl Theodor zu Guttenberg in aller Munde – pardon, Ohren ist.

Weiterhin können Sie in Kassel zahlreiche Parks und Denkmäler bestaunen.
Unweit der Innenstadt befindet sich die Karlsaue, ein symmetrisch angelegter mit einer exotischen Blumeninsel inmitten der künstlich angelegten Fuldaausläufer. Der führt zur Orangerie, einem Museum für Astronomie und Technikgeschichte. Direkt daneben läd ein kleines Café zum Verweilen ein.
Die Fuldaaue, ein benachbarter Park, bietet vor allem im Sommer mit dem Buga-See Planschvergnügen für die ganze Familie.
Doch größtes Highlight ist wohl das Herkules-Denkmal im Bergpark , dass nicht nur mit einer großartigen Aussicht über die Stadt lockt, sondern auch mit regelmäßigen Wasserspielen (zum Teil auch illuminiert) immer wieder die Zuschauer in ihren Bann zieht.

© Bild by sweenky/flickr.com – (CC BY-SA 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »