Strandbungalow

Strandbungalow in Holland

4. April 2017 Stadtreisen 0

Strandbungalow in Holland – 5 Tipps warum man Buchen sollte Suchen Sie noch ein schönes Urlaubsdomizil im Vorjahr/ Vorsaison oder im Sommer? Überlegen Sie mal ein Strandbungalow in Holland zu Buchen. Das Land von unsere Nachbarn wird gekenzeichnet durch breite Sandstrände und gemütliche Orte. Aber es gibt viel zu überlegen warum Sie eine Holländische Strandbungalow buchen sollten. Wir nennen 5 Stück! 1. Ideal für ein Kurzurlaub Von die Holländsiche Grenze sind Sie in 2 Stunde an die Holländische Küste. Deswegen ist es ideal um ein Kurzurlaub in eine Strandbungalow in Holland zu verbringen. Sie parken den Wagen. Laden Sie das Gepäck aus und fahren dann direkt zum Strand. Am Camping Strand49 ist es möglich Strandbungalows für eine Woche, Kurzwoche oder [Mehr Lesen]

Kein Bild

Ostseebad in Binz

17. Juli 2015 Stadtreisen 0

Ostseebad Binz Haben Sie Lust auf Sommer; möchten Sie die Sonne strahlen sehen, feinen Sand unter den Füßen spüren, in den Meeresfluten eintauchen? Was die Sonne angeht, sollten Sie Ihren Urlaub auf Rügen verbringen. 1,2 Millionen Gäste, die jährlich die 926 qm große Insel besuchen, können sich nicht irren. Die größte Strahlkraft hat dabei das bereits 1318 gegründete Ostseebad Binz, das neben fünfeinhalb Kilometern Strand und rund 2.000 Strandkörben auch rund 1.900 Sonnenstunden im Jahresmittel bietet.     Ostseebad Binz bietet vielfältige Möglichkeiten für Touristen Das mondäne Seebad liegt an der traumhaft schönen Bucht Prorer Wiek; diese wird eingegrenzt von der Halbinsel Jasmund und der Granitz, wie das Gebiet südöstlich der Stadt Binz genannt wird. Neben dem Ostseebad Binz liegen [Mehr Lesen]

Aachen

1. Mai 2015 Stadtreisen 0

Aachen, die westlichste Stadt Deutschlands in der Nähe zur niederländischen und belgischen Grenze, war über 600 Jahre lang Krönungsort der deutschen Könige. Unter Karl dem Großen wurde Aachen zum Zentrum des Kaiserreiches. Diese lange Geschichte und die einst so wichtige Bedeutung prägen die Stadt bis heute. Bei einem Spaziergang durch Aachen trifft man auf zahlreiche Baudenkmäler aus dieser großen Vergangenheit. Ein Rundgang durch die Altstadt Im Mittelpunkt der Altstadt erhebt sich der mächtige Dom, der auch das Wahrzeichen von Aachen ist. 1978 wurde er als erstes Bauwerk in Deutschland zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. In ihm befinden sich sakrale Kunstschätze von einzigartigem Wert sowie der berühmte Karlsschrein mit den Gebeinen Karls des Großen. Rund um den Dom befinden sich zahlreiche alte Bürgerhäuser, [Mehr Lesen]

Bad Segeberg

1. Mai 2015 Stadtreisen 1

Bad Segeberg ist eine Stadt im Karstgebiet Schleswig-Holsteins. In Stadtnähe trifft man auf so genannte Erdfälle. Diese entstanden durch Einstürze von Hohlräumen, welche durch Ausschwemmung von Gips oder Salz unter der Erde Höhlen freilegten, die einstürzten.Die Stadt selbst liegt an einem 91 Meter über dem Meeresspiegel hohen Kalkberg. 1913 wurde dort die „Kalkberghöhle“ entdeckt, von der ein Höhlensystem durch den Berg läuft. Ein hoher Bestand an Fledermäusen führte 2004 dazu, dass diese Höhlen von der Europäischen Union als Schutzgebiet anerkannt wurde. Zahlreiche Forscher kümmern sich noch heute um den Fortbestand dieser Tiere.   Im Jahre 1128 wurde der Kalkberg erstmals besiedelt in der Absicht, dort eine Burg mit dem Namen Siegburg (Segeberg) zu errichten. Im Laufe der Jahrhunderte wurden Burg [Mehr Lesen]

Eisenach

1. Mai 2015 Stadtreisen 0

TourismusattraktionEin schatz am Rand des Thüringer Waldes Urkundliche Erwähnung fand die kleine Stadt am Rande des Thüringer Waldes 1180. Ihre Berühmtheit verdankt die Stadt einem Bauwerk, welches in der ganzen Welt bekannt ist – die Wartburg. Die Stadt Eisenach kann auf ein lange Geschichte zurückblicken, deren Spuren sich heute noch in der Stadt finden lassen. Eisenach ist bequem mit der Bahn oder mit dem Auto zu erreichen. Es liegt fast in der Mitte Deutschlands an den Ausläufern des Thüringer Waldes. Blickt man von der Autobahn auf die Stadt, kann man sehen, wie die Stadt sich sanft an die sie umgebenden Hügel schmiegt. An Unterkünften mangelt es in Eisenach auch nicht. Hier findet jeder Geldbeutel ein passendes Ruhelager. Dies kann sowohl [Mehr Lesen]

Stuttgart

1. November 2014 Stadtreisen 0

Stuttgart – die fünftgrößte Stadt in Deutschland Der Fernsehturm von Stuttgart ist das Wahrzeichen schlechthin. Seine stolzen 216 Meter wurden 1955 fertiggestellt und sind auf dem 483 Meter hohen “Hohen Bopser” zu finden. Schon bei der Planung wurde er mit einer Kanzel für Touristen bedacht. Nach gerade mal 5 Jahren waren die Baukosten wieder drin. Die Touristenkanzel befindet sich in 150 Metern Höhe und bei guter Fernsicht kann man auch schon mal die Alpen sehen. Täglich geöffnet. Die Markthallen wurden 1914 im Jugendstil gebaut. Dieses Bauwerk wurde während des Krieges und auch durch ein Feuer 1993 schwer beschädigt. Heute nicht nur ein Markt für Lebensmittel, sondern an vielen Stellen auch ein Feinschmeckermarkt. So um die 50 Standl preisen frische Ware [Mehr Lesen]

Rostock

26. Oktober 2014 Stadtreisen 0

Rostock – die deutsche Hansestadt an der Ostsee   Die knapp 800-jährige Stadtgeschichte der Hansestadt Rostock bringt so einiges an Sehenswürdigkeiten mit sich, und einige davon möchten wir Ihnen hier vorstellen. Der Eisbrecher „Stephan Jantzen“, gebaut auf der Admiralitätswerft in Leningrad, wurde 1968 in Dienst gestellt. Er war zumeist auf der Ostsee im Einsatz und kann Eis bis zu einer Stärke von 2,5 Metern brechen. Durch die charakteristische, im Unterwasserteil flach auslaufende, Bugform kann er gut auf Eisschollen auffahren und sie so brechen. Durch Füllen der Ballasttanks kann die Masse des Bugs dann noch erhöht werden. Der Eisbrecher liegt im Stadthafen Liegeplatz 83 und kann natürlich besichtigt werden. Auf ihm sind auch Familienfeiern und Kindergeburtstage möglich. Die St.Petri Kirche steht [Mehr Lesen]

Potsdam

25. Oktober 2014 Stadtreisen 0

Potsdam – die bevölkerungsreichste Stadt Zu den 1990 zum UNESCO-Welterbe ernannten Sehenswürdigkeiten gehören die Parkanlagen Sanssouci, Neuer Garten, Babelsberg, Glienicke und die Pfaueninsel mit ihren Schlössern sowie seit 1992 Schloss und Park Sacrow mit der Heilandskirche. 1999 wurde das Welterbe noch einmal um 14 Bereiche erweitert. Potsdam ist die Stadt der Schlösser und Gärten. Bilder by Seidemann / flickr.com – (CC BY-SA 2.0) Aber auch Sehenswürdigkeiten wie das Holländische Viertel, das aus 4 Karrees mit etwa 150 Backsteinhäusern entsteht. Erbaut wurde das Viertel zwischen 1734 und 1742 für holländische Handwerker, die von Friedrich Wilhelm I. ins Land geholt worden waren. Heute befinden sich Läden, Cafés und Restaurants in dem Viertel. Das Weberviertel im heutigen Babelsberg ist die Erinnerung an die [Mehr Lesen]

Kein Bild

Lüneburg

21. Oktober 2014 Stadtreisen 1

Lüneburg – die Mittelstadt im Nordosten Die historische Salz- und Hansestadt Lüneburg in Niedersachsen liegt etwa 50 Kilometer südöstlich von Hamburg. Das Lüneburger Rathaus, dessen älteste Teile etwa aus dem Jahr 1230 stammen, würde über die Jahrhunderte immer wieder erweitert und wurde so zum Zeuge verschiedener Stilepochen. Gerichtslaube, Fürstensaal, Altes Archiv, Kanzlei und Bürgermeisterkammer stammen zum Beispiel aus gotischer Zeit. Die große Ratsstube, die zu den größten Renaissancesälen Deutschlands gehört, ist mit wunderschönen Holzarbeiten geschmückt. Aus barocker Zeit stammen der Huldigungssaal und die Markfassade. Das Glockenspiel im Uhrturm ist aus echtem Meißner Porzellan. Mit dem Bau der dreischiffigen St. Nicolai-Kirche wurde im Jahre 1407 begonnen. Das achtzackige Sternengewölbe, das das Mittelschiff überspannt ist einmalig in Norddeutschland. Bereits 1831 musste der [Mehr Lesen]

Lübeck

19. Oktober 2014 Stadtreisen 1

Lübeck – die Hansestadt Die Stadt Lübeck in Schleswig-Holstein ist vor allem bekannt für ihr Marzipan, aber auch sonst hat die Stadt viel zu bieten. Das Wahrzeichen der Stadt und weltbekannt ist das Holstentor in Lübeck. Das spätgotische Gebäude ist neben dem Burgtor das einzige erhaltene Stadttor in Lübeck. Das Holstenturm besteht aus zwei Türmen, dem Süd- und dem Nordturm und einem Mittelbau. Erbaut wurde das Tor 1478. Dadurch dass das Holstentor mit seinen bis zu 3,5 Meter dicken Mauern auf moorigem Grund gebaut wurde, sank es trotz einer 7 Meter hohen Aufschüttung schon während des Baus im Bereich des Südturms ab. Man versuchte zwar die Neigung beim Bau der oberen Geschosse auszugleichen, aber das der Boden immer weiter nachgab, [Mehr Lesen]